Ein paar Schritte über die Wupper

Was macht man am Vatertag, wenn man selber kein Vater ist? Man krallt sich den Nachbarblogger und knipst zur Blauen Stunde die letzte Woche offiziell eingeweihte Wupperbrücke in der Kohlfurth:

Kohlfurther Bogenbrücke: während der Blauen StundeKohlfurther Bogenbrücke: während der Blauen Stunde

Hat jemand eine Idee, warum man die gerade aufwändig restaurierten Bogenbrückenteile jeweils an einer Stelle im oberen Bereich auseinandergeschweißt hat? Immerhin klafft auf beiden Seiten jetzt jeweils ein 2 Zentimeter breiter Luftspalt.

Der Blogowner himselfDer Blogowner himself

und schon wieder weg

Geister auf der BrückeGeister auf der Brücke

Trackback URL for this post:

https://blog.tetti.de/trackback/1903

Comments

Geteilte Brückenbögen

Diese Frage habe ich letzten Sonntag direkt vor Ort beantwortet bekommen.

Da die Bögen keinerlei statische Funktion besitzen und nur Blendwerk sind, sind die Schnitte nur unschön.

Die Bögen wurden in einem Stück angeliefert. Beim Versuch diese auf die bestehende Unterkonstruktion zu setzen, stelle sich raus, dass das nicht passte. Die Teile standen wohl unter Spannung, deshalb wurden kurzerhand ein Stück herausgetrennt. Im Geländer sind auch Lücken zu finden, allerdings wurde diese "getarnt".

Die Traversen, die früher die Fahrleitung der Strab gehalten haben, sind auch nur notdürftig befestigt.

Schnitte

Danke für die Erklärung.

Früher war alles besser ...

Früher gab es mal so etwas wie Verantwortung oder Gewährleistung. Pfusch und unfachmännische Improvisisationen wurden südlichen oder östlichen Nachbarn angedichtet.

Heute ist das wohl hier auch angekommen. Passt nicht? Sieht Sch... aus? Egal, Anuslecken ...

Da hängen wir ein Bild darüber

über die Lücke.

Vermutlich hat es da ein paar Kommunikationsdefizite gegeben oder es musste der zur Verfügung stehende finanzielle Rahmen kreativ gestaltet werden.

Frage an die Runde: Wer kommt für die Stromrechnung der Beleuchtung auf?

Die Stromrechnung

zahlt bestimmt die Stadt Wuppertal, denn schliesslich kommt die Brücke ja von deren Gebiet ;-)

Nachtrag 16.5.:
200 Mio erwartetes Defizit im Jahre 2010,
1.8 Milliarden Euro Altschulden.
Unglaublich, Griechenland liegt direkt vor unserer Haustür.

Re: Laut lokaler Pest, äh Presse:

Also ich finde den Bericht, soweit er die Brücke betrifft, sowohl sachlich, als auch warmherzig - also einfach gut.
Die Tatsache, daß eine BI dann auch noch die Kosten der Nachtbeleuchtung für eine Brücke zwischen einem Ortsteil übernimmt kann man (Frau) als sehr gutes Bürgerengagement sehen - oder aber als das, was uns allen bevor steht: für vieles "eigentlich-immer-schon-so-gewesenes" - oder "ist-immer-schon-da-gewesen" müssen wir wir nun heutzutage selbst in die eigene Tasche greifen.

...tetti hatte ja schon einmal die "nackten" Laternenmasten ohne Beleuchtungselement fotografiert...

Gruß
Jens

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.