Veilchendienstag

„Warum duzen Sie mich?“

+ + +

Die Tage war der angedachte Tunnel aus Wellblech am Eipaß hier das Thema. Vor Jahrzehnten war das Baumaterial noch oberirdisch vorzufinden.

Gewelltes Blech und ihre Verwendungsmöglichkeiten: die HütteGewelltes Blech und ihre Verwendungsmöglichkeiten: die Hütte

+ + +

Ein Beitrag zum Weltfrauentag ?

Ex-Kinderwagen: in der Pampa entsorgtEx-Kinderwagen: in der Pampa entsorgt

Trackback URL for this post:

https://blog.tetti.de/trackback/3209

Comments

Inspirierend

Wer weiß, welch' unterirdische Geschichten dieses Welblech verbarg, welch' düstere Dramen sich abgespielt haben, bevor der Kinderwagen (obsolet) am Wegesrand zurückgelassen wurde?!

Großes Kopfkino

Soll ich noch mehr Fotos von dieser Örtlichkeit zeigen? Der Kinderwagen liegt in der Tat nur wenige Meter von der Wellblechhütte entfernt.

Ist

das Hütte am Zubringer zur A46, L357/Roggenkamp/Westring?

In Wippe steht die kleine Schwester.

Westring

ist richtig.
Vielleicht sollte ich eine Baggerfahrt durch die dort noch stehende Ruine verlosen.

Der Bagger

kommt, war in der Pest zu lesen:

http://www.rp-online.de/bergischesland/solingen/nachrichten/Westring-Sch...

Ob das geographisch zusammen passt?

"Außerdem sah das auch nicht mehr schön aus."

Herrlich diese Verniedlichung. Wenn man alles in Solingen und Umgebung einebnen würde, was nicht mehr schön aussieht, ... der Kern von Gräfrath würde eventuell wie ein Leuchtturm ... - wenn ich dieses Bild bemühen darf.

Und was Solingens teuersten Parkplatz betrifft, der ist zu einer Müllhalde verkommen. Da liegt auch der Kinderwagen herum.

Der Götterbote Hermes (griechisch Ἑρμῆς, auch Hermeias Ἑρμείας, dor. Hermas Ἑρμᾶς) ist in der griechischen Mythologie der Schutzgott des Verkehrs, der Reisenden, der Kaufleute und der Hirten, andererseits auch der Gott der Diebe, der Kunsthändler, der Redekunst, der Gymnastik und der Magie.

Irgendwie passend die Nameswahl!

Parkplatz HermeswegParkplatz Hermesweg

Hier dreht der Götterbote seine Ehrenrunden.

Brotauslieferer

N51°12.636 E07°03.176

Was früher Eipass war ist heute Westring. Ich erinnere mich an die schmale
Straße, die damals dort abzweigte.
Früher parkten dort irgendwo mal die Auslieferfahrzeuge einer Brotfabrik.
Wird es mit dem Hufgetrappel auch bald vorbei sein, oder ist es schon?

Letzten Samstag sammelten irgendwelche Leute vom Grundstück
noch ein paar Teile ein. Oder waren es die Gärtner, die das Grünzeug
abräumten?

Paniermehl

Stimmt, so ein zerbröseltes Firmengebäude, an der immer noch Werbung für die Brotfabrik haftet, ist mir am Samstag ebenfalls begegnet: N51°12.58 E07°02.93

PS: Schön mal wieder etwas von Dir zu lesen. Wollte heute Morgen schon zum Telefon greifen und nachhören, ob Du vielleicht vom Himmel gefallen bist.

PPS: Was treibt Dich in diese verlassene Gegend? Habe mir sagen lassen, dass die Tunnel/Unterführungen dort in der Umgebung gerne von Geocachern aufgesucht werden.

Spitzkehre

Ich muss mich mal selbst korrigieren
- die Pferde stehen eine Spitzkehre weiter, Westring/Höhe
- die Brotauslieferer waren auch dort, quaranta anni fa
- nur das Haus steht a.a.O.

Hübsch, ein Juwel der Stadt.

Hübsch, ein Juwel der Stadt. Und die Bevölkerung hat ja auch schon eine schöne Nutzung für diese Kreiselsenke gefunden: Als Deponie verfüllen.

Hübsch, ein Juwel der Stadt.

... wer so naiv / doof ist - eine klassische drive-by-Müllablade so zu installieren ...

Gruss
Jens

"Hübsch hässlich habt ihr's hier."

„Ich glaube nur, was ich weiß.“
„Ich weiß nur, was ich glaube.“

Heinz Rühmann als Pater

Heinz Rühmann als Pater Brown...

Da stelle ma uns mal janz dumm,

und stimmen zu.

Vorn dat Loch

Vorn dat Loch is abber nit de Feuerung.
Un hinten dat Loch krijje mer später.

Lehrer Bömmel

Pfeiffer mit drei fff, die Feuerzangenbowle. :-)

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.