Diepentaler Talsperre

Wer auf Zeitreisen gleichzeitig Trauerspiele besuchen möchte, dem empfehle ich zur Zeit das Diepental mit seinen historischen Stauanlagen.

Hintergrund:
Bei der aus dem Jahr 1903 stammenden Diepentalsperre in Leichlingen handelt es sich um eine private Talsperre. Die technischen Einrichtungen der Talsperre entsprechen heute nicht mehr dem Stand der Technik.
Die Ende des Jahres 2012 durch die Bezirksregierung Köln verfügte Absenkung des Stauinhaltes um 80 cm konnte durch kurzfristige provisorische Maßnahmen wieder aufgehoben werden. Dies bedeutet aber nicht den Weiterbetrieb der Talsperre im heutigen Zustand.
-- Zitat wupperverband 25.07.2013

RuderbooteRuderboote

Jemand hat den Stöpsel des Stausees gezogen !

Preisliste: Tretboot 4 Euro, Ruderboot 3,50 -- jeweils für eine halbe Stunde und das persönliche VergnügenPreisliste: Tretboot 4 Euro, Ruderboot 3,50 -- jeweils für eine halbe Stunde und das persönliche Vergnügen

Die Kasse hat umgeschult auf Weber-Grill mit Gas und verkauft nun für 3 Euro leckere schweinerne Darmfüllungen mit braunen Röstaromen und abgepacktem Senf, serviert in Brötchenhälften.

Hier die Hauptsperre mit abgesenktem Wasserpegel:
HauptsperreHauptsperre

Diepentaler VorsperreDiepentaler Vorsperre

Die Tretboot blockieren die Umkleidekabinen
Tretboote auf dem TrockenenTretboote auf dem Trockenen

Wer Lust hat, der findet auch heute noch das einstige PK-Motiv:
DiepentalDiepental

Medienberichte:

DiepentaltempelDiepentaltempel

Trackback URL for this post:

https://blog.tetti.de/trackback/6137

Comments

Ich bin traurig und wütend zugleich

Jahrelang haben sich die beiden Eigentümerfamilien gegenseitig "das Wasser abgegraben" und waren sich nicht grün.
Eigentümer der Restauration, Gondelteich, Freibad und Minigolfanlage gegen die Eigentümer der Talsperre und des Campingplatzes.
Es wurde schon immer überpreisig kassiert und kaum in die Anlage investiert.
Man schaue sich nur mal den maroden Minigolfplatz an, die Bahnen sind durchweg nicht mehr bespielbar, das Gelände gleicht einem Stolperacker, dafür noch Eintritt zu verlangen ist milde ausgedrückt eine Unverschämtheit.
Es macht traurig und es ist sehr schade um das vormals so schöne Naherholungsgebiet.
Nun hoffen die Eigentümer auf Hilfe von Sponsoren, den umliegenden Städten etc., soll dafür am Ende der Steuerzahler aufkommen???

Diepentalsperre...unfassbar!

Ich hoffe ja grade auf einen sehr verspäteten Aprilscherz? Ich gebe zu, an mir ist diese skandalöse Geschichte vorbeigegangen....aber spätestens in den nächsten Wochen, hätte mich beim nächsten Besuch die Realität eingeholt! Ja, auch ich bin sprachlos und sehr wütend! Gute Nacht Deutschland! Gute Nacht lieber Tetti!

Diepental

Ich kannte den Stausee nur aus den Berichten der vergangenen Monate, wie sie das Fernseh bot. Vor einigen Tagen führte mich eine Wanderung dort vorbei. Einen Biergarten hat's immer noch und gegen einen Heller gibt's Speis und Trank. Jene, welche mit dem Auto anreisen, finden viel Platz, ihr Fahrzeug zu parken: für eine Runde um die beiden Seen, für ein paar mehr Schritte in der Landschaft drum herum. Sie werden weiterhin kommen. Vielleicht besetzen Wasservögel den verwaisten Seenrest, vielleicht deckt Schilf die kahlen, breiter gewordenen Uferzonen. Natur, wirke! bevor sich der Mensch schlimmeres einfallen lässt.

Renaturierung, nun ist es amtlich

Die Diepentalsperre konnte nicht gerettet werden. Der Runde Tisch hat sich gestern dafür entschieden die Talsperre aufzugeben und zu renaturieren. Die Staufunktion wird aufgehoben, es soll eine Auenlandschaft mit drei kleinen Teichen entstehen.

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.