Innenstadt: Hof- und Fassadenprogramm ist gestartet

FassadeFassade

Aus einer Pressemeldung (06.02.2013 - 59 / ri) der Stadt Solingen:

Gebäudefassaden geben der Innenstadt ihr Gesicht. Helle Anstriche und saubere Fassaden können in der Nachbarschaft bereits das Lebensgefühl positiv beeinflussen und die Identifikation mit dem Umfeld stärken. Deshalb hat die Stadt Solingen im Rahmen des Förderprojektes City 2013 für die Innenstadt ein Hof- und Fassadenprogramm aufgelegt, mit dem Eigentümer beratend und finanziell unterstützt werden können. Ziel ist es, das Erscheinungsbild zu verbessern und die Attraktivität als Einzelhandels- und Wohnstandort zu steigern.

Gefördert werden nach den Richtlinien gestalterische Verbesserungsmaßnahmen an Orten mit hohem Bedarf, zum Beispiel bei erhöhtem Leerstand in Handels- und Wohnlagen, bei Sanierungsstau oder in stadtbildprägenden Lagen. Der räumliche Geltungsbereich ist auf den Kern des Stadtumbaugebietes begrenzt.

Die Zuwendung wird als Anteilsfinanzierung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses gewährt. Der öffentliche Zuschuss beträgt bis zu 40 Prozent der gesamten anerkannten Ausgaben, maximal jedoch 25.000 Euro pro Immobilie. Die Ausgaben dürfen dabei 24 Euro pro Quadratmeter nicht übersteigen.

Stadtsparkassen-ParkplatzStadtsparkassen-Parkplatz

Trackback URL for this post:

https://blog.tetti.de/trackback/5094

Comments

Innenstadt Aussenstadt Stadt Solingen

... ist ja löblich, dass du mit offenen Augen (Linse) da versuchst eine schreckliche Situation einzufangen - meine Frau hat allerdings schon vor 30 Jahren für die explizit von der SV gemeinsam definierten Foto-Standorte und deren Ergebnis in ihrem Buch "Solingen gestern und heute" dafür vom damaligen OB eine "ähem" entsprechende Anmerkung bekommen.

Gruss
Jens

Schreckliche Situation?

Wie kommst Du darauf? Ich zeige die Solinger Schönheiten!

Das Buch "DAMALS UND HEUTE - Solingen in Bildern" stammt aus dem Jahre 1989. Wer war damals OB? Gerd Kaimer von der SPD.

Kaimer ...

... korrekt, der war "not amused".
Die ganzen Standpunkte wurden seinerzeit mit Presseamt und der Stadtbildstelle definiert - da kann dir Birgit aber besser Auskunft geben.

Gruss
Jens

"not amused"

Was es alles gibt!
Manchmal ist der Blick in den Spiegel erschreckend.

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.