Die tägliche Portion Wahnsinn

Mir ist das schon vor Jahren aufgefallen. Geld für Neubauten lässt sich auftreiben, für die Unterhaltung fehlt es anschließend an allen Ecken und Kanten.

eine ehemalige Schule: (Aufnahme 20.6.2010)eine ehemalige Schule: (Aufnahme 20.6.2010)

Heute gibt es im Solinger Tageblatt einen Artikel dazu: Stadt kann Eigentum nicht erhalten. In diesem gibt die Stadt mehr oder minder offen zu, dass sie das durch Steuern finanzierte Eigentum verrotten lässt, weil sie damit beschäftigt ist, Bundes- oder Landesgelder (die offensichtlich keine Steuergelder sind) zu verprassen. Und anstatt einmal über dieses System nachzudenken (Aufgabe der Politik), wird nur an den Symptomen herumgeschraubt (z.B. werden hochdotierte Fachleute beschäftigt, die wissen, wie man an die Fördergelder kommt und die Anträge richtig stellt).

Frage an einen Übergewichtigen, warum er nicht einmal Sport treibt. Antwort: "Dafür habe ich keine Zeit. Zur Sportstunde gibt es bei Macodonaldo das Super-Spar-Menü für 20% Eigenanteil."

Trackback URL for this post:

https://blog.tetti.de/trackback/3892

Comments

Denkfehler

Die Stadt ist weniger Politik denn Verwaltung.

Und deren Aufgabe (und Kompetenz) ist alles andere als über das System nachzudenken. Sie verwaltet es ja nur.

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.