Auf dem Friedhof ist noch Platz

Kreuz: gesehen auf dem alten ev. Friedhof in Solingen-UnterburgKreuz: gesehen auf dem alten ev. Friedhof in Solingen-Unterburg

Was fällt mir spontan ein, wenn ich in der Presse Folgendes lese: Durch neue Formen der Bestattungen werden Flächen frei auf den kommunalen Friedhöfen. Die Stadt versucht, durch ein breites Angebot an Bestattungsformen leere Flächen zu vermeiden.?

Werden wir jetzt stehend beerdigt?

Trackback URL for this post:

https://blog.tetti.de/trackback/1102

Comments

Platz auf dem Online Friedhof

Mögen die Öffentlichen Friedhöfe auch noch so großen Platzmangel haben, unendlichen Raum bieten die Gedenkseiten für Verstorbene auf dem Online Friedhof, wie MyMemorial24.de. Auch biete sich dort die Möglichkeit, Fotos geliebter Grabsteine auf die eigene Gedenkseite zu stellen.

Wird man dann

Wird man dann nicht mehr beerdigt, sondern hochgeladen?

Heil dir Euphemismus ...

"Neue Formen der Bestattung", das ich nicht lache ...

Die Gebühren für ein reguläres Reihengrab sind von kommunaler Seite derart gestiegen, dass viele aus Kostengründen nur eingeäschert und im kleinen Urnengrab beigesetzt werden. Mal eben bis zu 3300.- Euro für ein Standardgrab - nur für die Stadt, ohne die Kosten für Sarg und den Bestatter - haben so viele auch nicht übrig. Und da kommt auch die Grabpflege hinzu.

Und dann wird sich gewundert, dass diese "Angebote" nicht mehr wahrgenommen werden. Aber anstatt zu merken, dass man sich den eigene Ast abgesägt hat, wird etwas von "Neue Formen der Bestattung" lamentiert und es werden, richtig, die Gebühren angehoben, da man ja den Ausfall für die Stadtkasse kompensieren muss.

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.