Wasserrad

Die Eismaschine steht

Wasserrad als EisskulpturWasserrad als Eisskulptur

Zur totalen Idylle fehlt nur noch etwas Schnee, der sein weißes Mäntelchen für alles legt.

eingefrorenes Wasserrad: am Balkhauser Kotteneingefrorenes Wasserrad: am Balkhauser Kotten

Und es dreht sich wieder

Man muss nur die künstlichen Hindernisse entfernen …

unterschlächtiges Wasserrad am Balkhauser Kottenunterschlächtiges Wasserrad am Balkhauser Kotten

Etwas anderes: Hat jemand ein Ahnung, wer momentan im Netz verbreitet, dass man in fremden Blogs kostengünstig Werbung für seine eigene Aktivitäten hinterlassen kann? Ich hatte jetzt innerhalb weniger Tage mehrere dieser Blogeinträge, die pure Eigenwerbung darstellen – wandern bei mir direkt in die virtuelle Tonne.

Es sollte sich drehen

Gestern stand es still. Warum? Keine Ahnung. („Es ist nichts defekt, aber der Wupperpegel ist so gering, dass der Wasserzufluss nicht ausreicht, um das Wasserrad anzutreiben!“)

Unterschlächtiges Wasserrad am Balkhauser KottenUnterschlächtiges Wasserrad am Balkhauser Kotten

Ja wo laufen sie denn?
Preis des Balkhauser Kotten / G4-Garantie: 5.000 Euro (Harness race (sulky)) - Was es alles gibt?

20 Jahre wartungsfrei !

Und so sieht es nach gut 4 Monaten Betrieb aus:

ramponiertes Wasserrad: am Balkhauser Kottenramponiertes Wasserrad: am Balkhauser Kotten

Vermutlich hat sich eine Bohle aus dem Gerinne unterhalb des Wasserrades gelöst und den Schaufeln des Wasserrades mächtig zugesetzt. Morgen kommt der Wasserradzimmermann und tauscht die defekten Teile aus. Wenn ich der Presse glauben schenken darf, so soll das Gerinne ausbetoniert werden.

unterschlächtiges Wasserrad mit Schnurgerinne: markiert das mit Bohlen ausgelegte Gerinneunterschlächtiges Wasserrad mit Schnurgerinne: markiert das mit Bohlen ausgelegte Gerinne

Beim Solinger Tageblatt heißt es am vergangenen Samstag:
Das im vergangenen Dezember neu eingebaute Wasserrad am Balkhauser Kotten steht in diesen Tagen still. Grund ist ein „Unfall“, wie Nicole Molinari, Vorsitzende des Kuratoriums Balkhauser Kotten, auf ST-Nachfrage erklärt. „Eine Holzbohle hat sich gelöst und hat drei Schaufeln beschädigt.“ Die Holzbohle ist Teil des Bettes und liegt im Graben, in dem sich das Rad dreht. Jetzt stehe das Rad, das nicht beschädigt worden sei, still. „Am Montag oder Dienstag kommt der Mühlenbauer und repariert die Schaufeln.“ Kosten: etwa 500 Euro.

Die Idee des Kuratoriums ist es nun, als Bett nicht mehr Holzbohlen zu verwenden, sondern Beton. „Dann kann so etwas nicht mehr passieren.“

Wasser marsch!

So hieß es gestern am Balkhauser Kotten. Seitdem dreht sich das neue Wasserrad wieder mit der Kraft des Wupperwassers. Am anderen Ende der Welle aus "Verbundmaterial" (Eiche mit Stahlkern) sitzt das alte Kammrad.

Kammrad: Balkhauser KottenKammrad: Balkhauser Kotten

Das deutsche Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm sagt 1854 dazu:
Kammrad, n. mhd. kamprat, mnl. camrat hor. belg. 10, 243, nnl. kamrad, rad mit einem kamme (sp. 103), zapfen, zähnen mit denen es bewegend in ein anderes rad eingreift; bei Frisch nur dann wenn 'die zähne neben heraus stehen am umfang des rades', er meint senkrecht auf die peripherie (kronrad), bei Adelung aber auch wenn die zähne in der verlängerung der radien stehn (stirnrad): kamprad pectaculum, cariobulla. voc.

Der Pegelstand der Wupper

oder meiner Griesgrämigkeit:

Pegellatte in Glüder: am 13. Januar 2011 zur MittagszeitPegellatte in Glüder: am 13. Januar 2011 zur Mittagszeit

Hofschaft Glüder: wenn die Wupper ihr Bett verlässtHofschaft Glüder: wenn die Wupper ihr Bett verlässt

Balkhauser Kotten: mit seinem neuen WasserradBalkhauser Kotten: mit seinem neuen Wasserrad

Wenn Neptun, Poseidon und der Mühlenradbauer Klaus Adriaans am kommenden Dienstag mitspielen, dann soll es sich wieder mit Hilfe der Kraft des Wupperwassers drehen.

Und hier sieht man, warum die Wupper von Zeit zu Zeit das Bett verlässt. Weil Hunde bzw. ihre Dosenöffner nicht lesen können, wischt sie feucht durch.

großformatige Geilstellensäuberunggroßformatige Geilstellensäuberung

Wintersperre

Wer das leicht zu übersehende Sackgassenschild am Restaurant "Haus Sonneneck" zu Beginn des Balkhauser Weges übersieht, der steht ein paar Kilometer später an dieser Straßensperre (hinter der Wupperbrücke, die Zufahrt zum Solinger Tierheim ist frei), wenn er Witzhelden erreichen will. (Nachtrag 17.12.2010: Ein unscheinbares, leicht zu übersehendes Sackgassenschild steht auch am Steinenhaus.)

Straßensperre in GlüderStraßensperre in Glüder

Aus dem hoffentlich gut gewärmten Rathaus erfährt man dazu:

Kreisstraße 4 (Balkhauser Weg) bleibt vorerst gesperrt

(pa) Nach den starken Schneefällen der vergangenen Woche hatte die Solinger Feuerwehr den Balkhauser Weg (K4) zwischen Solingen und Witzhelden für den Verkehr sperren lassen, da Bäume zum Teil auf die Fahrbahn gestürzt waren oder aus den Steilhängen auf die Straße zu stürzen drohten. Die Bäume wurden inzwischen vom Landesbetrieb Straßen mit Unterstützung des Solinger Technischen Betriebes Straßen und Grün zersägt und abtransportiert. Wie der TBSG mitteilt, muss die Sperrung trotzdem mindestens bis Anfang nächster Woche aufrechterhalten bleiben. Grund: Umstürzende Bäume haben viele Leitplanken zerstört und die Steilhänge in Mitleidenschaft gezogen. Angesichts der angekündigten starken Schneefälle sei es nicht verantwortbar, die zum Teil sehr steile Strecke wieder für den Verkehr freizugeben.

Zugänglich bleibt der Neuzugang am Rande der Wupper.

Das neue Wasserrad am Balkhauser Kotten

Leider dreht es sich noch nicht mit Wasserkraft. Vor dem Gewaltschütz im Obergraben stapeln sich nach dem Wupperhochwasser erneut Sedimente und hindern den Wasserzufluss.

Das neue hölzerne Wasserrad: am Balkhauser KottenDas neue hölzerne Wasserrad: am Balkhauser Kotten

Wer das alte Wasserrad und die defekte Welle (angefaulte Blattzapfenaufhängung) aus der Nähe betrachten möchte, der hat jetzt Gelegenheit dazu.

Das alte Wasserrad und die morsche Welle: Balkhauser Kotten an der WupperDas alte Wasserrad und die morsche Welle: Balkhauser Kotten an der Wupper

Die Bretter (aus Nadelholz), auf die das antreibende Wasser trifft, nennen sich sich Schaufeln (und nicht Paddel, wie der Mühlenbauer im WDR-Film erzählt). Und wie die Solinger Schleifer im 14. Jahrhundert die Schleifsteine angetrieben haben, wissen offensichtlich nur die WDR-Redakteure. Jedenfalls ist mir keine historische Überlieferung bekannt, die darüber nur ansatzweise verlässlich Auskunft geben könnte. Unser Stadthistoriker Rosenthal hat einmal in die Welt verlauten lassen, dass der erste Balkhauser Kotten im Jahre 1504 das Licht erblickt habe. Auch dafür fehlen bisher belastbare Belege.

Inhalt abgleichen