Graffito

Das minimalistische Graffito

MonochromMonochrom

Weniger geht kaum. KAYOKAYO.DE

Was lag sonst an?

24. Höhscheider Weihnachtsmarkt: am alten Bahnhof im Südpark24. Höhscheider Weihnachtsmarkt: am alten Bahnhof im Südpark

mit Glühwein, Livemusik, vielen Leckereien, dem Weihnachtsmann und vielem mehr !

Glühwein?
GlühweinGlühwein

Livemusik? Jau, eine Bühne war vorhanden, inklusive Chor -- an der Beleuchtung dürfte man noch arbeiten.

Bühne mit Live-MusikBühne mit Live-Musik

Leckereien?

Süße Spezialitäten: gebrannte Mandeln, frisches PopcornSüße Spezialitäten: gebrannte Mandeln, frisches Popcorn

Frisch am offenen Feuer geräucherter Lachs !
geräucherter Lachs an Rukula (auch Rucola, Rukola, Rauke)geräucherter Lachs an Rukula (auch Rucola, Rukola, Rauke)

Weihnachtsmann? Ja, er wurde auch gesehen!

WeihnachtsmannWeihnachtsmann

Die Künstler in den nahegelegenen Güterhallen schlossen sich an und boten den Gästen Einblick in ihre Welt und das Ergebnis ihres speziellen Schaffens. Wer wollte, der konnte kurzzeitig in eine andere Welt abtauchen.

Galeria ObskuraGaleria Obskura

Bea Kahl bietet thermischen Schutz für unsere Denkbeule an:

Hüte sind ihre Profession: Mützen im AngebotHüte sind ihre Profession: Mützen im Angebot

Lässige Ente

Seit letzter Woche ist Solingen um ein genehmigtes, bezahltes Graffito reicher.

Graffito im Gustav-Coppel-ParkGraffito im Gustav-Coppel-Park

Sebastian Malermann, Marc Stania und Eric Ventker – alles Sprüher der Gruppe farbfabrik24.de – vollendeten ihr Werk im Auftrag des Park-Trägervereines Lebenswertes Solingen e.V.

die lässige Entedie lässige Ente

Mit dieser Aktion versucht man an die Ehre der ungefragten, anonymen Sprayer zu appellieren, sich ein anderes Betätigungsfeld zu suchen und dieses Werk zu respektieren. Bin gespannt, ob es funktioniert.

das allsehende Auge: zwar keine dreizehn Stufen wie auf dem Dollar-Schein, aber dreizehn Ziegel !das allsehende Auge: zwar keine dreizehn Stufen wie auf dem Dollar-Schein, aber dreizehn Ziegel !

wenn der Ast im Auge nervtwenn der Ast im Auge nervt

Auch dieser gesprühte Vogel gehört zu dem neuen Farbenrausch:

Graureiher: er ist live im Park zu findenGraureiher: er ist live im Park zu finden

Hier noch ein Link: XXL-Graffito auf der Rückwand der Firma Giesen & Forsthoff

Und bei dieser Gelegenheit kann man direkt etwas anderes ankündigen: Am 18. Oktober 2012 eröffnet unser OB Norbert Feith (CDU) im Gustav-Coppel-Park die gerade fertiggestellte Boulebahn. Bin gespannt, mit welcher Feinfühligkeit er seine Gegner aus der Bahn räumt.

Boulebahn im Gustav-Coppel-ParkBoulebahn im Gustav-Coppel-Park

Mehr zum Thema: Eine Boulebahn zum Jubiläum

Solingens Unterwelt

Tunnel Schlagbaum: KorkenziehertrasseTunnel Schlagbaum: Korkenziehertrasse

Im westlichen Tunneleingang gibt es ein grandioses Wandgemälde. Ich kenne in Solingen kein anderes Exemplar, das mich mehr bewegt. Endlich konnte ich klären, woher es kommt.

Graffito an der TunnelwandGraffito an der Tunnelwand

Der Wuppertaler Künstler DOMINIK HEBESTREIT // AKA. BIRNE schreibt dazu auf seiner Homepage:

Fußgänger-Tunnel auf einer stillgelegten Bahntrasse in Solingen

Diese beiden Wände sind 2007 in Zusammenarbeit mit Christian Bolte und Martin Heuwold als freie Auftragsarbeiten für den Pariser Künstler Regis Noel bzw. für die Stadt Solingen in einem Fußgängertunnel auf einem ehemaligen Gleisbett, dass nun als Fuß- und Radweg durch Solingen führt, entstanden.

Zur Erklärung, die Verlorene Unschuld ist nur ein Teil der Tunnelwand, die ich hier zeige. Bei Gelegenheit reiche ich das komplette Gemälde (beide Seiten) nach.

Nachtrag:
Ein Teil des Wandgemäldes entstand mit Sicherheit schon im Jahre 2006. Den Hund habe ich Anfang September 2006 digitalisiert. Er wacht auf der gegenüberliegenden Tunnelseite.

Der Hund an der WandDer Hund an der Wand

Noch ein Foto aus dem Jahre 2006: (birne ist links unten zu lesen)
birne - Tunnelgraffitobirne - Tunnelgraffito

Bemerkenswert sind auch die Vielzahl der künstlerisch gestalteten Wandkacheln, die oberhalb der Graffti angebracht sind. Unter den rund 380 Exemplaren soll auch eine Ausgabe sein, die der damalige Solinger Oberbürgermeister Haug verbrochen haben soll.

Der Schrei

Wäre er von Munch, hätte man die Mauer längst abgetragen und in einem Safe wieder aufgebaut.

Graffito an einer Mauer im SüdparkGraffito an einer Mauer im Südpark

Südparkhinterlassenschaften

Normalerweise hinterlässt ein Teil der samstäglichen Nutzer des Südparks eine ansehnliche Menge Müll in Form von Lärm, leeren Flaschen, Glassplittern, Kippen, Fastfood-Resten, etc.

Dieses Wochenende waren unter Aufsicht Graffiti angesagt. Hat was!

Graffito im SüdparkGraffito im Südpark

Kann jemand etwas zum wieso, warum und wer beitragen?

Nachtrag: Der junge Künstler soll Eric Ventker (der Sohn von André P) sein. Tante Google liefert interessante Suchergebnisse. Auf der Blog-Seite des Solinger Jugendstadtrates findet man etwa zu den Hintergründen. Die Mauer im Südpark wurde durch Graffiti-Künstler im Rahmen des ersten „South Park Movement“-Festivals verschönert.
Nachtrag 1.Mai: Im Solinger Tageblatt gibt es einen Bericht inkl. Foto dazu: Jugendliche bewegen den Südpark

Am Samstag musste man erst einmal klar Schiff machen.

Mauer im Südpark: beim TarnanstrichMauer im Südpark: beim Tarnanstrich

Wandgraffito im SüdparkWandgraffito im Südpark

Bin gespannt, wann die ersten Verunstaltungen zu bemerken sind.

Nebenbei: Die DB hat im Bereich ihres Bahnhaltes Solingen-Mitte, der direkt an den Südpark grenzt, mögliche Wandflächen mit einem neutralen Grau aufgehübscht.

Bahnhof Solingen-Mitte: Graffiti entferntBahnhof Solingen-Mitte: Graffiti entfernt

Muss gestehen, dass dieser minimalinversive Eingriff in die Wanddekoration eher zu neuen Wandmalereien auffordert, als diese zu verhindern.
Warum lässt man nicht einen „Müngstener“ an die Wand sprayen? Oder eine Gruppe wartender Bahngäste? Ein ICE oder den Adler?

Kunst am Bau

Die Tage habe ich berichtet, dass das Wandgemälde „Der Turmbau zu Babel“ an der Konrad-Adenauer-Straße überpinselt wurde. Fast zeitgleich hat sich die Volksbank an der Kölner Straße 133 ein neues Outfit verpassen lassen.

VolksbankVolksbank

Laut Solinger Tageblatt vom 19. Oktober hat der Graffiti-Künstler Rene Schneider die nackte Wand als Herausforderung angenommen und innerhalb einer Woche das bunte Kunstwerk angebracht.

Mich würde interessieren, was zum Vorschein kommen würde, wenn man den Vorhang weiter herunterreißt.

Kunst am öffentlichen Bau

Wanddekoration: da gewollt, wäre Graffito der falsche BegriffWanddekoration: da gewollt, wäre Graffito der falsche Begriff

Inhalt abgleichen