Wupper

Hoffentlich können alle lesen und es verstehen

Flusskilometer 703: Wer badet da seinen Wurm?Flusskilometer 703: Wer badet da seinen Wurm?

Die Bezirksregierung Köln lässt am 30.3.2010 verlauten

Neuer Fischschonbezirk an der Wuppermündung

Die Obere Fischereibehörde der Bezirksregierung Köln hat im Mündungsbereich der Wupper und entlang des Rheinufers bei Rheindorf einen Fischschonbezirk zum Schutze des Atlantischen Lachses ausgewiesen. Dieses Schongebiet wird mit einem generellen Angelverbot für die Zeit vom 01.09. bis 31.12. belegt, da in diesem Zeitraum der Hauptaufstieg der Lachse erfolgt. Die entsprechende Verordnung wurde am 22.03.2010 im Amtsblatt veröffentlicht und tritt heute, am 30.03.2010 in Kraft.

Nach den beobachteten illegalen Lachsfängen an der Siegmündung im letzten Herbst hat die Bezirksregierung Köln beschlossen, die Lachse in den Mündungsbereichen der beiden Lachsgewässer Wupper und Sieg künftig noch wirksamer zu schützen.

Bei Niedrigwasser, wie es im Spätsommer und Herbst häufig auftritt, sammeln sich die aufsteigenden Lachse im tieferen Rhein vor der Wuppermündung. Sobald die Wupper wieder ausreichend Wasser führt, setzen die Lachse ihre Wanderung flussaufwärts fort.

Grundsätzlich ist die Entnahme von Lachsen illegal, weil es sich bei dem Lachs um eine geschützte FFH-Art handelt, die einer ganzjährigen Schonzeit nach der Landesfischereiordnung unterliegt. Lachse dürfen also nicht geangelt werden, andernfalls handelt es sich um Fischwilderei, die mit Geldstrafen bis zu 5.000 Euro geahndet werden kann.

Durch das generelle Angelverbot in der kritischen Zeit werden künftig sowohl gezielte als auch unbeabsichtigte Lachsfänge ausgeschlossen, so dass die rückkehrenden Lachse ohne unnötigen Stress oder körperliche Schäden zu ihren Laichgründen in der Wupper und Dhünn gelangen können

Der Verordnungstext kann mit der dazugehörigen Karte bei der unteren Fischereibehörde der Stadt Leverkusen oder auf der Internetseite der Bezirksregierung Köln unter Fischschonbezirke eingesehen werden.

Quelle: ( http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/presse/pressemeldungen/archi... 032/2010 vom 30.03.2010 10:30 Uhr)

Durch ein Verbot schließt man also aus. So so! Und ich dachte, man müsste Stop-Schilder aufstellen.

Wo die Wupper Schleifsteine antreibt

so titelt rp-online zu Ostern …

Schleifer am Großen SteinSchleifer am Großen Stein

Die Wipperkotten-Saison startet am Ostersonntag zwischen 14 und 16 Uhr. Von April bis Oktober ist der letzte per Wasserkraft angetriebene Schleifkotten an der Wupper an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat geöffnet. Dabei zeigen Mitglieder des Fördervereins die Schleiferei Wipperkotten mit der historischen Wasserkraftanlage.

Das ganze Jahr über (mit Ausnahme des Montages) ist hingegen das Schleifermuseum Balkhauser Kotten jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Solingen: Wo die Wupper Schleifsteine antreibt (RP ONLINE, 03.04.2010)

Weitere Links zum Thema:

Korrekterweise müsste es heißen: Wo die Wupper Wasserräder antreibt !

Knoten der Erinnerung

geknotetes Blaugeknotetes Blau

Am Auer Kotten baut der Wupperverband seit einigen Wochen fast unbemerkt eine Aufstiegshilfe für Wanderfische (Fischtreppe). Gestern Mittag wurde das Fundament für die Kiesschleuse betoniert. Mehr dazu die Tage.

Fischtreppe: Bauzustand sehr weit fortgeschrittenFischtreppe: Bauzustand sehr weit fortgeschritten

Die Wanderfische würden sich freuen

wenn sie zu ihren Zeiten soviel Wasser in der Wupper vorfinden würden. Dann könnte man sich den Eingriff in die Natur sparen.

Wupperwehr: am Auer KottenWupperwehr: am Auer Kotten

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat die Baustelle gehalten. Apropos Baustelle: In Köln flutet man vorsorglich die U-Bahn-Baustelle am Heumarkt doch nicht. Bleiben wir von weiteren Regenfällen verschont?

Vermutlich liegt es an der Wasserrettung:

Wasserrettung: der DLRGWasserrettung: der DLRG

Nachtrag: Herr Olsen, der mich samt seinem aufgeweckten Sohnemann bei dem Ausflug ins Tal der Wupper teilweise begleitete, zeigt seine Hochwassersicht.

Wupperhochwasser

Wenn das mal gut geht
Stand der Dinge bei einem Wupper-Pegel in Glüder von ca 165 cm.

Gewaltiges Schütz: am Obergrabeneinlauf zum Auer Kotten.Gewaltiges Schütz: am Obergrabeneinlauf zum Auer Kotten.

Das Wehr zur selben Zeit:

Wupperwehr: am 26. Februar 2010Wupperwehr: am 26. Februar 2010

und gleicher Bildausschnitt vor ein paar Tagen bei fast normalen Wasserstand:

Wupperwehr: am 22. Februar 2010Wupperwehr: am 22. Februar 2010

Gewaltschütz: am 22. Februar 2010Gewaltschütz: am 22. Februar 2010

Rosenmontag an der Wupper

Wupper: SonnenuntergangWupper: Sonnenuntergang

Der Wanderfisch wird sich freuen

Zähne zeigenZähne zeigen

Der für Anfang Dezember 2009 angekündigte Umbau des Stauwehrs an der Wasserkraftanlage Auer Kotten scheint langsam in Gang zu kommen. Die ersten großen Wanderbagger machen Station.

Das Muskelersatzduo: Raupenbagger und RadladerDas Muskelersatzduo: Raupenbagger und Radlader

Inhalt abgleichen