Namen ausradiert

Keine Ahnung, warum ich jetzt an die zerstörten Hieroglyphenkartuschen in Ägypten denken muss.

Die Tage durfte ich in der lokalen Intelligenz lesen: Hindenburgplatz immer noch da
Ja, vor ein paar Tagen gab es eine Entwarnung mit Verweis auf Münster, dass man nun den Namen Hindenburg endgültig im Orkus des Vergessens entsorgt habe.

Die Tage fand ich folgende Postkarte in meiner Sammlung. Man achte auf die Unterschrift:

Göringstraße mit Kriegerdenkmal: Postkarte, gelaufen im März 1943, Cramers Kunstanstalt DortmundGöringstraße mit Kriegerdenkmal: Postkarte, gelaufen im März 1943, Cramers Kunstanstalt Dortmund

Passend dazu eine andere Fundsache aus meinem Fotoarchiv. So sieht der Walder Rundling zum Teil heute aus:

Walder Rundling: 2012Walder Rundling: 2012

Das im Jahre 1877 eingeweihte Kriegerdenkmal vom Kölner Bildhauer Albermann entsorgte man in den 1950er-Jahren beim Bau der Umgehungsstraße, dass eine Lücke in den Walder Rundling riss. Wie in der zweiten Abbildung zu sehen, hat man den Durchgangsverkehr – und nicht nur diesen – mittlerweile wieder aus dem verschlafenden Wald hinausgedrängt, und die alten Fach- und Schieferbauwerke durch neumodisches Bauwerk ersetzt.

Beim nächsten Besuch in Wald werde ich vorher meine Bildvorlagen besser studieren und versuchen, passendes Bildmaterial zu präsentieren.

Ich kenne den Walder Kirchplatz eher in der folgenden, angedeuteten Variante - ohne Denkmal, aber mit dem vergitterten Tor zum Bunker:

Ecke Altenhofener StraßeEcke Altenhofener Straße

An der Ecke der Altenhofener Straße lag ein bergisches Schieferhaus, in dem lange Jahre eine Buchhandlung und ein Friseur ihre Läden hatten. Es stand auf einem Grundstück, das seit 1517 in kirchlischem Besitz war. Es war die Vikarie, ursprünglich ein kleiner, der Kirchengemeinde geschenkter Gutshof, seitdem der Wohnsitz des Vikars (Stellvertreter des Pfarrers). Nach dem Übertritt der Gemeinde zum evangelischen Bekenntnis, wohnte hier der Inhaber der 2. Pfarrstelle. Nach einem Brand des Hauses im 18. Jahrhundert wurde es durch das abgebildetet Haus ersetzt. Die Ladeneinbauten erfolgten später. Es überlebte die Baumaßnahmen für die Umgehungsstraße Mitte der fünfziger Jahre nicht. Die Solinger Stadtplaner mussten eingestehen, dass der Verkehr mehr zunahm als gedacht. Der Engpass im Bereich der Kirche störte, wie schon so oft, immer noch den Durchgangsverkehr. Und so wurde in Wald noch einmal umgebaut, die heutige Häuserfront nahm wieder die Form an wie vor 50 Jahren. Der Rundling entstand in moderner Architektur neu und der Verkehr wurde endgültig aus dem Ortskern verbannt. Quelle: Hundenborn, Tettinger; Wald - Spaziergänge in die Geschichte, 2001

Die erste Umgehungsstraße, für die ein Teil des Walder Rundlinges abgerissen wurde, übergab man am 26. Mai 1961 dem Verkehr.

Wann mit der Verkehrsberuhigung um die Walder Kirche, dem Bau der zweiten Umgehungsstraße sowie der Wiederherstellung des Walder Rundlings begonnen wurde, weiß ich bisher nicht. Angeblich war alles am 20. Juni 1998 vollendet.

Zum Abschluss ein Link ins geoportal.solingen.de

Trackback URL for this post:

http://blog.tetti.de/de/trackback/4298

Kommentare

Rephotography...

wirst entweder schon kennen, oder es ist interessant fuer dich:
http://www.geekosystem.com/world-war-ii-modern-photos-sergey-larenkov/

und hier: wenn du schon im Besitz einer umfangreichen Postkartensammlung bist...
....ein Foto mit dieser Technik... :
http://www.wired.com/gadgetlab/2010/07/camera-software-lets-you-see-into...
aber ohne diese Software bestimmt schwierig....

Super Artikel, lese immer gerne mit !

Probz aus Cologne Citey !
der woon

Jaja ...

Den braunen Mief auszutreiben ist heutzutage - digitale Welt hin-oder-her - kein leichtes Unterfangen.
Da können wir ja froh sein, dass die ganzen "Göbbels-Schlageter-Göring" Strassen und Plätze in den "linken" Nachkriegsjahren offenbar ruckzuck entfernt wurden. (gab es damals eigentlich Bürgerbeschwerden dagegen?)

Neugierig
Jens

Umbenennung

Die Solinger "Göbbels-Schlageter-Göring-Strassen und -Plätze" wurden bereits am 28. Juni 1945 wieder umbenannt.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <b>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • You can use BBCode tags in the text. URLs will automatically be converted to links.
  • Filtered words will be replaced with the filtered version of the word.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.