Das Ende der ISDN-Ära

Bin gespannt, die Telekom wird mich heute irgendwann von dieser bewährten Technik trennen.

Das Netz der Zukunft soll dann bei mir Einzug nehmen, so die vertragliche Theorie. Und alles soll besser werden ! Perfekte Sprachqualität und superschnelle Datenverbindungen.

Wir investieren für Sie in das Netz der ZukunftWir investieren für Sie in das Netz der Zukunft

Elektroschrott: NTBA und SplitterElektroschrott: NTBA und Splitter

Momentan überlege ich, ob ich mich zeitgleich von meinen Internetpräsenzen bzw. deren Inhalt trenne. Gibt es Gründe, es nicht zu tun?

Kosten eh nur Geld.

Technorati Tags:Technorati-Tags:

Trackback URL for this post:

http://blog.tetti.de/de/trackback/6745

Kommentare

ISDN lebt

Wenn jede kleine Routerdose für daheim heute ISDN anbietet, nach draußen aber (V)DSL spricht, dann kann ISDN noch nicht tot sein, zumindest nicht als Schnittstelle. Da die kleinen Chips, die im Router stecken, auch hoch verdichtet demnächst in jedem grauen Kasten an der Ecke zu finden sind, bleibt die Schnittstelle noch über Jahrzehnte erhalten, so auch die Zwei-Draht-Analogleitung. Die Wortbedeutung 'Integrated Services Digital Network' bleibt sowieso, nichts anderes ist das Netz der Zukunft. Es läuft halt nur ein wenig anders.

Der Techniker aus dem Off

Hast ja Recht! :-)

Ich habe ja auch meine uralte Eumex einfach vom NTBA an die Fritzbox gesteckt und nach 30 Minuten Wartezeit funktionierten auch eingehende Anrufe. Scheinbar braucht es so lange, bis meine Telefonnummern bekannt waren.

Fritz

Bei der Fritz muss man darauf achten, dass der klassische Kanal wirklich im Setup deaktiviert wird, sonst gibt es Probleme mit der IP-Telefonie.

Telefonie

Du meinst unter Telefonie >> Eigene Rufnummern >> Anschlusseinstellungen das Häkchen für Festnetz aktiv entfernen ?

Telefonie

Haken entfernen: ja. Im allgemeinen Sprachverständnis ist Festnetz auch dann noch Festnetz, wenn es über die DSL-Leitung geht, aber bei den du... Fritzen ist das eben anders.

Fazit für Tag eins im Netz der Zukunft

Ob 3 oder 55 Mbit/s, es ändert sich kaum etwas. Der Inhalt bleibt der gleiche Käse. Er kommt vereinzelt nur etwas zügiger daher.

Einfälltige Frage

Gibt es jetzt eine IP, die fix mit meiner Telefonnummer verbunden ist?

Zwangstrennung

Früher gab es die Zwangstrennung, die den Router vom Netz nahm. Seit Einführung der IP-Telefonie gibt es die Trennung nicht mehr, es gab nur lange Zeit noch ein Kurztrennung: eine neue IP wurde pro Tag zugeordnet. Auch diese Kurztrennung gibt es nicht mehr. Man kann den Router aber so konfigurieren, dass er täglich trennt und sich eine neue IP holt.

Tägliche neue IP: die Rückverfolgbarkeit wird unterbunden.

Da also ständig eine neue IP vergeben werden kann, erfolgt die Rufnummernzuordnung dynamisch. Trennst du die IP-Verbindung, bist du nicht mehr erreichbar. Es gibt also zeitweilig eine feste Zuordnung Rufnummer zu IP.

Ob es mittlerweile eine Ebene unter IP gibt, die eine Verbindung zum Router aufbaut, weiß ich gar nicht. Früher ging das nicht, und über die anderen VOIP-Anbieter dürfte das sowieso nicht gehen.

Danke für die Ausführungen

Den Punkt Zwangstrennung durch den Anbieter verschieben in die Zeit zwischen 3-4 Uhr habe ich jetzt gefunden und mal zu Testzwecken entfernt (das Häkchen).

Hast Du eine Ahnung, wie schnell eine neue IP-Adresse distributiert wird? D.h. wie lange ist man nach einem erneuten Verbindungsaufbau telefonisch nicht erreichbar?

Logliste

Nein, wir logen nicht, sondern die Fritzbox loggt und zwar etwa 6 Sekunden.

Was kostet der Kotten?

Was kostet der Balkhauser Kotten? Nein, ich meine weder das Haus, noch das Museum, noch das Wasserrad. Ich spreche die Dokumentation an, die ich hier finde.

Soll blog.tetti.de auch schließen? Wohl kaum. Also bleibt die Domain tetti.de, also kostet der Balkhauser Kotten erstmal keine Domain-Gebühr. Der Server ist geduldig, der Speicherplatz immens, kostet für die paar Megabyte des Kottens und seiner Nachbarschaft keinen Cent mehr.

Es gibt das Weblog, es gibt die Statistik auf die Seiten, die Zugriffe auf Solingens Vergangenheit unter tetti.de erfasst, die eine Aussage darüber macht, ob noch irgendwer sich dafür interessiert. Filtern wir die Suchmaschinen heraus, auch deren Zugriffe, in denen sie sich als gewöhnlicher Browser verkleiden, dann können wir eine Aussage darüber wagen, ob noch irgendwer die dargebotenen Informationen abruft und liest. Vielleicht liefert die Statistik einen Grund.

Ich habe wegen meines Zweithobbies mal im Web gesucht, wurde oh Wunder naheliegend fündig.

Also bleibt die Domain tetti.de

Das ist auch gut so, denn sonst wäre Solingen um eine fundierte Informationsquelle zur jüngeren Vergangenheit ärmer.
Eigentlich müßten solche Inhalte zentral archiviert und der Öffentlichkeit auf Dauer erhalten bleiben.

mfg

Es gibt so Momente

da bin kurz davor, sowohl den Webserver als auch den Nameserver um einige Daten zu erleichtern.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.