Die Bergbahntrasse

AusfahrtAusfahrt

Seit gestern Mittag ist Solingen um einen neuen Wanderweg – andere nennen es auch Radrennstrecke – reicher.
Die sogenannte „Bergbahntrasse“ verbindet die „Korkenziehertrasse“ mit dem Ausflugsziel „Brückenpark Müngsten“. Der Trassenname ist mal wieder etwas weit hergeholt, dafür haben wir auch eine „Napoleonsbrücke“.

Musste ich mir doch ansehen. Erster Eindruck? Man hätte fast ein Schild aufstellen können: Wegen Überfüllung geschlossen! An höchster Stelle oberhalb der Hofschaft Theegarten direkt am „Großefeld“ hat man eine sehr schöne Rastgelegenheit mit Sitzmöbeln angelegt. Der unglaubliche Aus- und Weitblick auf Cronenberg ist inklusive. Top! Die Wegbeschilderung könnte umfangreicher ausfallen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich welche erkannt habe.

Auf 221 m Höhe: mit FernblickAuf 221 m Höhe: mit Fernblick

Der Wegname ist von einer Straßenbahnlinie bzw. dem Betreiber selbiger abgleitet, die vor mehr als 100 Jahren auf einem Teil der Strecke verkehrte: Linie 9, Barmen-Krahenhöhe

Links:

AufstiegAufstieg

Technorati Tags:Technorati-Tags:

Trackback URL for this post:

http://blog.tetti.de/de/trackback/2630

Kommentare

Neue Trasse

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die neue Trasse so gut angenommen wird wie die Korkenziehertrasse oder auch die Sambatrasse. Insgeheim hoffe ich es auch. Die "wahnsinnge" Steigung von 4 % schreckt den Sonntagsradler eher ab. Für mich aber ein gutes Training in den dunklen Monaten. Und ungefährlich. Letztes Jahr war die Strasse von Müngsten nach Krahenhöhe unbeleuchtet. Radfahren meets Russisch Roulette...

Ungefährlich

Ich hoffe auf ein Miteinander von Fahradfahrern und Fußgängern.

Neue Trasse

Ich muss Baxter beipflichten — das wird eher eine Radfahrer-Einbahnstraße, Richtung Müngsten. Bergauf wird es den meisten wohl eher etwas zu stressig werden, nicht so eben und flach wie die Korkenziehertrasse. Und nach den ersten Wochen werden sich bestimmt auch nicht mehr so viele Radfahrer und Fußgänger dort den Weg streitig machen, wie Tetti offensichtlich vermutet. Dazu ist der Weg doch etwas zu abgelegen. Das erfreuliche ist — vor allem, wenn man bergab fahren will – das dort keine Drängelgitter aufgebaut wurden :-) Na ja, und für Schilder wird auch noch mal irgendwann Geld und Zeit da sein... (obwohl eine offiziell der Öffentlichkeit übergebene Strecke damit ausgestattet sein sollte — Bundesstraßen ohne Beschilderung sind wohl eher selten).

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <b>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • You can use BBCode tags in the text. URLs will automatically be converted to links.
  • Filtered words will be replaced with the filtered version of the word.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.