Der Zustand der Schere vor ihrer Erfindung

Die Klingenstadt Solingen ist um eine Plastik reicher!

Plastik von Wolfgang Körber vor dem Solinger KlingenmuseumPlastik von Wolfgang Körber vor dem Solinger Klingenmuseum

Der Künstler Wolfgang Körber, 1934 in Potsdam geboren und seit 71 Jahren in Solingen lebend, schenkte die Plastik als Zeichen seiner Verbundenheit mit der Klingenstadt.

Plastik von Wolfgang Körber mit dem Titel: "Der Zustand der Schere vor deren Erfindung"Plastik von Wolfgang Körber mit dem Titel: "Der Zustand der Schere vor deren Erfindung"

Das Dream-Team bei der Ausstellungseröffnung: von links: Uli Preuss (Oberfotograf des Solinger Tageblattes), Professor Wolfgang Körber, Dr. Barbara Grotkamp-Schepers (Direktorin des Deutschen Klingenmuseums) und Norbert Feith (Oberbürgermeister der Stadt Solingen)Das Dream-Team bei der Ausstellungseröffnung: von links: Uli Preuss (Oberfotograf des Solinger Tageblattes), Professor Wolfgang Körber, Dr. Barbara Grotkamp-Schepers (Direktorin des Deutschen Klingenmuseums) und Norbert Feith (Oberbürgermeister der Stadt Solingen)

Professor Wolfgang Körber: bei der Erklärung der Muse zur "Der Zustand der Schere vor Ihrer Erfindung"Professor Wolfgang Körber: bei der Erklärung der Muse zur "Der Zustand der Schere vor Ihrer Erfindung"

Gleichzeitig wurde die Ausstellung Wolfgang Körber, Stabskulpturen 2012, der die Plastik „Der Zustand der Schere vor ihrer Erfindung“ zuzurechnen ist, eröffnet. Die Ausstellung kann bis zum 17. November im Deutschen Klingenmuseum besichtigt werden.

Stabskulptur: Wolfgang KörberStabskulptur: Wolfgang Körber

Wenn man einen Baumstamm zu einer Skulptur verwurschtetWenn man einen Baumstamm zu einer Skulptur verwurschtet

Der Mainstream sortiert Wolfgang Körber in die Kategorie Konkrete Kunst ein. Der Kunsthistoriker Gérard Goodrow aus Köln sah das etwas anders und erläuterte die Anwesenden.

Links:

Trackback URL for this post:

http://blog.tetti.de/de/trackback/4761

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <b>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • You can use BBCode tags in the text. URLs will automatically be converted to links.
  • Filtered words will be replaced with the filtered version of the word.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.