Balkhauser Kotten

Die Eismaschine steht

Wasserrad als EisskulpturWasserrad als Eisskulptur

Zur totalen Idylle fehlt nur noch etwas Schnee, der sein weißes Mäntelchen für alles legt.

eingefrorenes Wasserrad: am Balkhauser Kotteneingefrorenes Wasserrad: am Balkhauser Kotten

Und es dreht sich wieder

Man muss nur die künstlichen Hindernisse entfernen …

unterschlächtiges Wasserrad am Balkhauser Kottenunterschlächtiges Wasserrad am Balkhauser Kotten

Etwas anderes: Hat jemand ein Ahnung, wer momentan im Netz verbreitet, dass man in fremden Blogs kostengünstig Werbung für seine eigene Aktivitäten hinterlassen kann? Ich hatte jetzt innerhalb weniger Tage mehrere dieser Blogeinträge, die pure Eigenwerbung darstellen – wandern bei mir direkt in die virtuelle Tonne.

Im Untergrund

Vermutlich die ersten Aufnahmen aus dieser Sicht:

hinter Gitternhinter Gittern

Und hier mein erster Aufreger des Tages, das Radschütz. Mit ihm steuert man normalerweise den Wasserfluss zum Wasserrad. Wenn da nicht so eine bescheuerte Stufe aus Beton zur Optimierung des Gefälles eingebaut worden wäre.

RadschöttRadschött

Was soll es. An anderer Stelle verbucht man 55 Millarden Euro falsch. Mit dem Geld könnte man vermutlich die komplette Wupper kaufen.

Unterwegs mit Freunden

Blick von der Kastelei auf den Balkhauser Kotten: (Foto: MQ)Blick von der Kastelei auf den Balkhauser Kotten: (Foto: MQ)

Balkhauser Kotten von der Kastelei aus gesehenBalkhauser Kotten von der Kastelei aus gesehen

Ein paar Meter tiefer und wupperaufwärts ...

Herbstliche Farben an der WupperHerbstliche Farben an der Wupper

Es sollte sich drehen

Gestern stand es still. Warum? Keine Ahnung. („Es ist nichts defekt, aber der Wupperpegel ist so gering, dass der Wasserzufluss nicht ausreicht, um das Wasserrad anzutreiben!“)

Unterschlächtiges Wasserrad am Balkhauser KottenUnterschlächtiges Wasserrad am Balkhauser Kotten

Ja wo laufen sie denn?
Preis des Balkhauser Kotten / G4-Garantie: 5.000 Euro (Harness race (sulky)) - Was es alles gibt?

NRW-Stiftung gibt 40.000 Euro für Handwerkstradition in Solingen

So eine Pressemitteilung der NRW-Stiftung vom 06.07.2010:
NEUERUNGEN AM BALKHAUSER KOTTEN
Solingen, 06.07.2010. Der Verein Kuratorium Balkhauser Kottenkann sich freuen: Der Balkhauser Schleifkotten in Solingen erhält ein neues Mühlrad Wasserrad und das Schleifermuseum wird modernisiert. Möglich wird dies auch durch eine Förderung der Nordrhein-Westfalen-Stiftung, die 40.000 Euro zur Verfügung stellt. Das beschloss jetzt der Vorstand der NRW-Stiftung unter dem Vorsitz des früheren Bundeslandwirtschaftsministers Jochen Borchert in Düsseldorf, eine entsprechnende Zusage erhält der Verein in den nächsten Tagen per Post.

In einer Mitteilung der NRW-Stiftung heißt es, den Stiftungsvorstand habe das ehrenamtliche Engagement des Vereins, der mit viel Sachversand den Balkhauser Kotten zu einem lebendigen Kulturort entwickelt hat, überzeugt. Der Balkhauser und der Wipper Kotten sind die beiden einzigen baulichen Zeugen der ehemals rund 100 Solinger Schleifkotten. Das Wasserrad und die sechs Meter lange Holzwelle des Balkhauser Kottens müssen ausgetauscht werden, damit auch weiterhin die Energiegewinnung aus Wasserkraft demonstriert werden kann. Eine Bodenplatte aus Glas soll zusätzlich einen besseren Blick auf die drehende Welle ermöglichen. Weitere Verbesserungen an der Ausstellung und den Schleifer-Arbeitsplätzen sind geplant. Außerdem soll der Kotten als außerschulischer Lernort etabliert und um das Thema "alternative Energie" ergänzt werden.

Balkhauser Kotten: sein Abbild versperrte jahrelang den Zugang zur Stadtsparkasse (2006)Balkhauser Kotten: sein Abbild versperrte jahrelang den Zugang zur Stadtsparkasse (2006)

Gestern schreibt das Solinger Tageblatt dazu:

Die NRW-Stiftung gibt 40.000 Euro für den Balkhauser Kotten. Das Kuratorium investiert das Geld in das Industriedenkmal. Geplant sind vor allem Glaselemente, die das Museum transparenter machen.

40.000 Euro hat das Kuratorium Balkhauser Kotten aus der NRW-Stiftung erhalten, die in das Industriedenkmal gesteckt werden soll. Bald wird es auch ein neues Stahl-Glas-Geländer geben, das die Firma Lorsbach aus Solingen herstellt. "Es ist das erste Element", berichtet Nicole Molinari, "das nach unserem neuen Konzept den Museumsbereich des Kottens verändern wird." Glaselemente werden eingebaut, damit die Besucher einen besseren Blick auf die Ausstellung haben.

Das Geländer, das den Graben um die neue Eichenwelle sichert und im gesamten Ausstellungsbereich weitergeführt wird, kostet rund 9.400 Euro. Auch eine Glasbrücke sowie Schaukästen und Vitrinen sollen bis Mitte Mai fertig sein.

20 Jahre wartungsfrei !

Und so sieht es nach gut 4 Monaten Betrieb aus:

ramponiertes Wasserrad: am Balkhauser Kottenramponiertes Wasserrad: am Balkhauser Kotten

Vermutlich hat sich eine Bohle aus dem Gerinne unterhalb des Wasserrades gelöst und den Schaufeln des Wasserrades mächtig zugesetzt. Morgen kommt der Wasserradzimmermann und tauscht die defekten Teile aus. Wenn ich der Presse glauben schenken darf, so soll das Gerinne ausbetoniert werden.

unterschlächtiges Wasserrad mit Schnurgerinne: markiert das mit Bohlen ausgelegte Gerinneunterschlächtiges Wasserrad mit Schnurgerinne: markiert das mit Bohlen ausgelegte Gerinne

Beim Solinger Tageblatt heißt es am vergangenen Samstag:
Das im vergangenen Dezember neu eingebaute Wasserrad am Balkhauser Kotten steht in diesen Tagen still. Grund ist ein „Unfall“, wie Nicole Molinari, Vorsitzende des Kuratoriums Balkhauser Kotten, auf ST-Nachfrage erklärt. „Eine Holzbohle hat sich gelöst und hat drei Schaufeln beschädigt.“ Die Holzbohle ist Teil des Bettes und liegt im Graben, in dem sich das Rad dreht. Jetzt stehe das Rad, das nicht beschädigt worden sei, still. „Am Montag oder Dienstag kommt der Mühlenbauer und repariert die Schaufeln.“ Kosten: etwa 500 Euro.

Die Idee des Kuratoriums ist es nun, als Bett nicht mehr Holzbohlen zu verwenden, sondern Beton. „Dann kann so etwas nicht mehr passieren.“

Inhalt abgleichen