Wetter

Erst wurde das Licht ausgeknipst

dann hat es geschüttet, zum Abschluß dieses Farbenspiel:

SonnenuntergangSonnenuntergang

OK, hier der zugehörige Regenbogen 90° gegen den Uhrzeigersinn:

RegenbogenRegenbogen

Wenn die Kaltfront durch geht

Auch wenn ich etwas an den Farben (Sättigung und Weißabgleich) gedreht habe, so trifft es in etwa die Atmosphäre, die ich gestern Mittag hier im Solinger Süden sah.

Kaltfrontdurchgang: Blickrichtung Witzhelden (12.7.2010)Kaltfrontdurchgang: Blickrichtung Witzhelden (12.7.2010)

Im Tageblatt las ich etwas von Tornadowarnung. Es würde mich nicht überraschen bei dem Sturm, der hier kurzfristig einsetzte. Zur Erinnerung, im Jahre 1906 traf schon einmal ein Tornado Solingen. Herrn Olsens Hütte wäre damals vermutlich auf der Strecke geblieben.

Bevor ich es wieder vergesse: Thomas Sävert hat ebenfalls einiges zu dem historischen Tornado gesammelt (Zeitungsmeldungen): Tornado, Solingen 14.08.1906

Hier noch eine weitere Version:
Kaltfrontdurchgang: Foto aus dem Hause Conni Z.Kaltfrontdurchgang: Foto aus dem Hause Conni Z.

Zum Vergleich, einen Tag späterZum Vergleich, einen Tag später

Wetter, Wetten, Wetta ...

Blick aus dem FensterBlick aus dem Fenster

Gestern sah es noch etwas anders aus:

Knallbunt: hat etwas mit Sonne zu tun. (Balkhauser Kotten)Knallbunt: hat etwas mit Sonne zu tun. (Balkhauser Kotten)

An einem Sonntagabend

nach einem kurzen heftigen Regengussnach einem kurzen heftigen Regenguss

Da fehlt eigentlich nur noch der typische Polaroid-Papprahmen und schon wäre es große Kunst.

April, April

RegenfrontRegenfront

Wenn ich es nicht besser wüsste, dann würde ich auf klassisches Aprilwetter tippen.

Zwischen beiden Aufnahmen liegen wenige Minuten.

RegenbogenRegenbogen

Sonnenaufgang der selteneren Art

Nebel inklusive SonneNebel inklusive Sonne
Das Motiv dürfte hinreichend bekannt sein.
Heute ohne schwarzes Federvieh. Bei Nebel fliegen die nicht, im Gegensatz zu unseren durchgeknallten Autofahrern, die bei Nebel gerne Tiefflieger spielen.

Tauwetter

Da geht sie hin: die Schneepracht von gesternDa geht sie hin: die Schneepracht von gestern

Wenn ich mir die Kommentare der Wettergeplagten in den Medien zu Gemüte führe, dann muss ich mich fragen, ob bei einem großen Teil der Interviewten das Hirn eingefroren ist. Pressetenor: Das Wetter ist eine Frechheit, Behörden, ... Räumdienste, Autobahnmeisterei, etc. schlafen. Offensichtlich wird das Wetter als mediale Inszenierung angesehen. Man muss nur das Programm wechseln und schon scheint die Sonne wieder?

Inhalt abgleichen