Public Art

„500 Jahre Entdeckung Amerikas“

Das war 1992 ein Thema, auch in Solingen. 1492 + 500

Am Kirchplatz 13 entstand ein Wandgemälde, das irgendwann in den letzten Jahren wieder überpinselt wurde.

In meinem Bildarchiv fand ich die Tage folgende Fotos, die ich 2004 anfertigte:

Wandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas": Kirchplatz 13 - Foto aus dem Jahre 2004Wandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas": Kirchplatz 13 - Foto aus dem Jahre 2004

Wandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas": Kirchplatz 13Wandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas": Kirchplatz 13

Auf facebook habe ich eine kurze Frage gestellt, wie dieses Wandgemälde damas zustande gekommen ist.

Jürgen Beu ( Familienbüro der Stadt Solingen) antwortete: Schade, ist leider schon überpinselt worden, war 1992 zum Jahrestag der Entdeckung Amerikas von Künstlern und Schülern gemalt worden. Beteiligt waren Schüler der Gesamtschule Solingen, der nicaraguanische Künstler Raphael und Klaus Klinger von www.farbfieber.de und natürlich ich als Organisator.

Angeblich war die Die Provinz lebt!, sowie Jan Boomers und Schüler vom Humboldt-Gymnasium an dem Projekt beteiligt.

Klaus Klinger habe ich ebenfalls angemailt, aber leider noch keine Antwort bekommen. Angeblich war es seine erste Aktion in Solingen. (Nachtrag: 21.06.2012, er hat mir per E-Mail geantwortet. Siehe unten in den Kommentaren.)

Wer etwas dazu beitragen kann, der möge bitte das Kommentarformular reichlich nutzen.

Wandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas" - DetailWandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas" - Detail

Wandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas" - Detail 2Wandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas" - Detail 2

Wandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas" - Detail 3Wandgemälde "500 Jahre Entdeckung Amerikas" - Detail 3

Südparkhinterlassenschaften

Normalerweise hinterlässt ein Teil der samstäglichen Nutzer des Südparks eine ansehnliche Menge Müll in Form von Lärm, leeren Flaschen, Glassplittern, Kippen, Fastfood-Resten, etc.

Dieses Wochenende waren unter Aufsicht Graffiti angesagt. Hat was!

Graffito im SüdparkGraffito im Südpark

Kann jemand etwas zum wieso, warum und wer beitragen?

Nachtrag: Der junge Künstler soll Eric Ventker (der Sohn von André P) sein. Tante Google liefert interessante Suchergebnisse. Auf der Blog-Seite des Solinger Jugendstadtrates findet man etwa zu den Hintergründen. Die Mauer im Südpark wurde durch Graffiti-Künstler im Rahmen des ersten „South Park Movement“-Festivals verschönert.
Nachtrag 1.Mai: Im Solinger Tageblatt gibt es einen Bericht inkl. Foto dazu: Jugendliche bewegen den Südpark

Am Samstag musste man erst einmal klar Schiff machen.

Mauer im Südpark: beim TarnanstrichMauer im Südpark: beim Tarnanstrich

Wandgraffito im SüdparkWandgraffito im Südpark

Bin gespannt, wann die ersten Verunstaltungen zu bemerken sind.

Nebenbei: Die DB hat im Bereich ihres Bahnhaltes Solingen-Mitte, der direkt an den Südpark grenzt, mögliche Wandflächen mit einem neutralen Grau aufgehübscht.

Bahnhof Solingen-Mitte: Graffiti entferntBahnhof Solingen-Mitte: Graffiti entfernt

Muss gestehen, dass dieser minimalinversive Eingriff in die Wanddekoration eher zu neuen Wandmalereien auffordert, als diese zu verhindern.
Warum lässt man nicht einen „Müngstener“ an die Wand sprayen? Oder eine Gruppe wartender Bahngäste? Ein ICE oder den Adler?

Hartkopf Gesenkschmieden

Ein bemerkenswertes Werk aus der Abteilung Public Art: Jeden Tag bin und fahre ich daran vorbei, und immer steht dort eine Person, die auf Teufel komm raus auf ein rotglühendes Etwas einschlägt. Erst als ich einmal das Gebäude betreten wollte, eierte ich vor eine angemalte Mauer.

GEBR. HARTKOPFGEBR. HARTKOPF

Kennt jemand den Künstler, wann wurde das Werk geschaffen? Fragen über Fragen. Freue mich auf Antworten!

Nachtrag 27.04.2012: Den Solinger Kunstmaler Eckbert Strakeljahn hat einer meiner Leser identifiziert. (siehe Kommentar) Danke an Jens.

Wo zu finden an der Bismarkstraße? http://www.openstreetmap.org/?mlat=51.1639&mlon=7.0897&zoom=16&layers=M

SchmiedeSchmiede

Der Baum

Aus der Reihe: Kunst im öffentlichen Raum - Das Denkmal als Endlager der Erinnerung ?

Der Baum: Hinweistafel an der RathauswandDer Baum: Hinweistafel an der Rathauswand

Ein Zeichen gegen Rassismus und Gewalt

Nach dem Solinger Brandanschlag am 29. Mai 1993 bekundeten Jugendliche aus verschiedenen Schulen ihr Interesse, an gut sichtbarer Stelle ein Zeichen gegen Gewalt und Rassismus zu setzen.

In zwei Workshops im Juni und November 1994 entwarfen rund 20 Solinger Schülerinnen und Schüler unter Anleitung des Wandmalers Klaus Klinger aus Düsseldorf und des türkischen Künstlers Sabahattim Sen aus Köln ein Bild, das die Zustimmung des Ältestenrates der Stadt Solingen fand.

Am 15. Mai 1995 begannen die Jugendlichen – Schülerinnen und Schüler der Realschule Vogelsang und des Gymnasiums August-Dicke-Schule – vorwiegend in der freien Zeit, mit der Umsetzung.

Am 29. Mail 1995, genau zwei Jahre nach dem Brandanschlag, bei dem fünf türkische Frauen und Mädchen ihr Leben verloren, übergaben sie ihr Bild im Rahmen einer Feierstunde der Öffentlichkeit.

Bevor die Natur es verschlingt …

Wandgemälde: Der Baum: am Rathausgebäude Cronenberger Straße (April 2012)Wandgemälde: Der Baum: am Rathausgebäude Cronenberger Straße (April 2012)

Koordinaten: http://www.openstreetmap.org/?mlat=51.177387&mlon=7.086506&zoom=16&layers=M

Der einstige Turmbau zu Babel

Werbefläche zu vermieten: Konrad-Adenauer-StraßeWerbefläche zu vermieten: Konrad-Adenauer-Straße

Wer es nicht versteht, der möge hier nachlesen: Erneut geht ein Wandgemälde in Solingen über die Wupper

Koordinaten: http://www.openstreetmap.org/?mlat=51.17881&mlon=7.082847&zoom=16&layers=M

Für ein paar Hirnzellen wird es reichen

kill you tvkill you tv

Wenn man weiter in Solingens Untergergrund abtaucht, stößt man auf ein weiteres Kunstwerk anderer Art:

TunnelgemäldeTunnelgemälde

Das Foto zeigt nur wenige Meter Tunnelwand unter der Konrad-Adenauer-Straße am Solinger Rathaus. Das Gemälde entstand 1994 mit Hilfe von 250 Kindern und Jugendlichen, die den Entwurf von Jan Boomers mit Pinsel und Farbe umsetzten.

Tunneleingang: auf der Rathaus-SeiteTunneleingang: auf der Rathaus-Seite

Momentan werden mir zwei Varianten, wie es mit diesem Tunnel in Zukunft weitergehen soll, zugetragen:
1.) Der Tunnel wird im Rahmen eines Rückbaues der Konrad-Adenauer-Straße zugeschüttet. Da viele Leute unter einer Tunnelangst leiden, wird ein Tunnel als Querung nicht mehr als zeitgemäß angesehen. Heute folgt man eher dem roten Ampelmännchen: Hier stehe ich, und weiß nicht weiter.
2.) Es bleibt so, wie es sich derzeit dem Solinger präsentiert.

Wenn jemand etwas dazu sagen kann. Nur zu.

Alles unter einem Dach

Ich habe nicht wirklich Ahnung, wer oder was der Wolf ist oder war. Jedenfalls hat mich dieses Wandgemälde am Anfang der Bismarkstraße fast ein halbes Jahrhundert (vielleicht etwas übertrieben) begleitet. Seite gestern weilt es nicht mehr unter uns. Ein Maler hat es mit geschärften Spachtel entsorgt und schon überpinselt.

Wir gehen zu Wolf und Du?Wir gehen zu Wolf und Du?

Erstmals habe ich es geschafft ein Foto zu machen, dass schon seit Jahrzehnten auf meiner ToDo-Liste stand, bevor es zu spät war.

Werbegemälde an der Bismarkstraße: Alles unter einem DachWerbegemälde an der Bismarkstraße: Alles unter einem Dach

Inhalt abgleichen