Plastik

Solingen ist um Denkmal reicher

das noch verhüllte Klingenschmieddenkmal: am Alten Markt, wenige Minuten vor der Beschneidung des Haltestrickesdas noch verhüllte Klingenschmieddenkmal: am Alten Markt, wenige Minuten vor der Beschneidung des Haltestrickes

Pünktlich um 14:00 Uhr begannen die obligatorischen Reden. Ich muss gestehen, dass nach mehr oder minder zwei Eröffnungssätzen mir die Lust zur Aufmerksamkeit entwich. Der Vorsitzende des Verschönerungsvereins Solingen Peter-Paul van de Loo meinte, wer in dieser Plastik Playmobil-Figuren sieht, der verstehe nichts von Kunst. Auch die Aussage, wer in dem alten Klingenschmieddenkmal ein martialische, kriegerische Verherrlichung sähe (vermutlich eine Anspielung auf den anwesenden umwelt- und planungspolitischen Sprecher der Grünen, Dietmar Gaida), der verstehe nichts von Geschichte, konnte da nichts mehr rausreißen. Man dankte der Presse für die objektive Berichterstattung. Ich glaube nicht, dass damit nur die anwesenden Fotografen gemeint waren. Was der Herr OB Norbert Feith zum Besten gab, habe ich nicht verstanden. Er ist in letzter Zeit ein Herr der leisen Töne (was seine Akustik betrifft.)

Festtagsredner: Künstler Henryk Dywan, Peter Paul van de Loo (Verschönerungsverein), Oberbürgermeister Nobert Feith - (von links)Festtagsredner: Künstler Henryk Dywan, Peter Paul van de Loo (Verschönerungsverein), Oberbürgermeister Nobert Feith - (von links)

Mehr möchte ich zu diesem ganzen Vorgang nicht sagen. Die offizielle Version gibt es beim Solinger Boten: "Solinger Symbol der Klingenstadt" und Solinger Tageblatt: "Solingen hat wieder einen Klingenschmied"
Solingen: Die Klingenschmiede sind angekommen (RP ONLINE, 11.08.2011)
„Schmied passt in heutige Zeit“ (Solinger Tageblatt, 11.08.2011)

enthülltes Klingenschmied-Denkmal: der Meister mit seinem Gehilfenenthülltes Klingenschmied-Denkmal: der Meister mit seinem Gehilfen

Noch ein Redefetzen: Ein Denkmal soll zum Denken anregen.

Klingenschmieddenkmal von Henryk Dywan: gut, dass direkt ein Sanitätshaus in der Nähe ist, sollte ein Schlag einmal Richtung Daumen gehen.Klingenschmieddenkmal von Henryk Dywan: gut, dass direkt ein Sanitätshaus in der Nähe ist, sollte ein Schlag einmal Richtung Daumen gehen.

Vor 70 Jahren sah es vor Ort so aus:

Altermarkt mit Schmied von Solingen: Postkarte, gelaufen am 29.6.1943 - links das Kaufhaus H.L.Mertens (heute in etwa wo Kodi und House of Jeans, 1. Foto oben)Altermarkt mit Schmied von Solingen: Postkarte, gelaufen am 29.6.1943 - links das Kaufhaus H.L.Mertens (heute in etwa wo Kodi und House of Jeans, 1. Foto oben)

Alter Markt, Blickrichtung Stadtkirche: Bromsilber-Imitation, 11.Juni 1939 verfasstAlter Markt, Blickrichtung Stadtkirche: Bromsilber-Imitation, 11.Juni 1939 verfasst

"So Jungs. jetzt könnt ihr wieder in euere Schmiede gehen, ich muss hier kehren""So Jungs. jetzt könnt ihr wieder in euere Schmiede gehen, ich muss hier kehren"

Ich glaube, mich tritt ein Pferd

So dachte ich, als ich die Tage abends diese riesige Plastik am Straßenrand bemerkte. Bei Tageslicht betrachtet, ist es eher ein Zebra.

Zebra-Plastik: vor der Grundschule BöckerhofZebra-Plastik: vor der Grundschule Böckerhof

Was schreibt unsere lokale Intelligenz dazu?

Das fast fünf Meter hohe Plastiktier (500kg schwer) stammt vom ZDF und zierte eine Ausstellung des Senders in einem Museum in Speyer. Dann hatte man keine Verwendung mehr, suchte einen neuen Besitzer und kam übers Industriemuseum und das Ferien(s)pass-Büro zum Offenen Ganztag an den Böckerhof. (13.1.2011)

PlastikzebraPlastikzebra

Hoffentlich bewahrt man dieses einzigartige Teil möglichst lange vor der stadtüblichen grünen Algenpatina.

Nachtrag: 18.10.2014 „Gunnar“ hat ein neues Outfit bekommen. Der Solinger Künstler Stefan Seeger hat sich dem Zebra angenommen.

Gunnar, das ZebraGunnar, das Zebra

Nachtrag: 4.11.2014 „Gunnar“ wird von den Kindern der Grundschule Böckerhof „Böcki“ genannt. Böcki ist beschädigt.

Möchtest Du heute an meinem Getränke-Center naschen?

Walder Getränke-Center a la Kratz: Max Kratz; „Der Fischer un sin Fru“, am 30. Mai 1998 eingeweihtWalder Getränke-Center a la Kratz: Max Kratz; „Der Fischer un sin Fru“, am 30. Mai 1998 eingeweiht

Diese Plastik „Der Fischer un sin Fru“ in Wald ist immer wieder für ein Schmunzeln zu gebrauchen. Ich würde das Teil liebend gerne vor dem Solinger Rathaus aufstellen.

Inhalt abgleichen