Gräfrath

68. Internationale Bergische Kunstausstellung

Heute war Eröffnung !

Natürliche Kunst oder künstliche Natur ?Natürliche Kunst oder künstliche Natur ?

Wenn ich mich richtig erinnere, dann waren insgesamt vier Werke altbacken hergestellt -- so mit Pinsel und Farbe. Dieses Jahr sind viele Fotografien vertreten.

Smoking Area: von Robert Pufleb, PigmentdruckSmoking Area: von Robert Pufleb, Pigmentdruck

Keine Ahnung, warum mir jetzt der Name Gursky einfällt.

Farbkalibrierung: bitte demnächst auch noch eine Graukarte integrieren.Farbkalibrierung: bitte demnächst auch noch eine Graukarte integrieren.

Eröffnungsveranstaltung: 68. Internationale Bergische Kunstausstellung im Kunstmuseum SolingenEröffnungsveranstaltung: 68. Internationale Bergische Kunstausstellung im Kunstmuseum Solingen

Ich muss gestehen, dass ich ein Problem damit habe, wenn ein Bankster sich als Kunstunterstützer präsentiert.

VIPs: Dr. Thomas A. Lange, Stefan Ettlinger, Norbert FeithVIPs: Dr. Thomas A. Lange, Stefan Ettlinger, Norbert Feith

Mein Favorit:

Altarstillleben mit Kokosnuss, 2014: Hannah Meinik, Inkjetprint auf Fine Art PaperAltarstillleben mit Kokosnuss, 2014: Hannah Meinik, Inkjetprint auf Fine Art Paper

Die 10 ist nicht das inventarisierte Kunstwerk:

KeramikKeramik

Oder doch?

Links oder Rechts zur Ausstellung:

Ort des Geschehens? Kunstmuseum Solingen, in Gräfrath

Gräfrath von oben: (c)Matthias KundeGräfrath von oben: (c)Matthias Kunde

Gräfrath

Ich weiß jetzt auch, was Gräfrath von allen anderen Solinger Stadtteilen unterscheidet: Es hat einen Geruch. Heute am frühen Nachmittag roch/duftete es an jeder Ecke anders.

Die Kirche ist geöffnet!Die Kirche ist geöffnet!

Warum hat eine Kirche überhaupt geschlossen?

gen Himmelgen Himmel

Eröffnung der 66. Bergischen Kunstausstellung

Heute war es wieder soweit: die Bergische Kunstausstellung im Kunstmuseum Solingen öffnete zum 66. Male seine Pforte für die Kunstliebhaber. Was wird bleiben? Vermutlich, dass Andreas Gursky (Professor für Freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf) der Eröffnung beiwohnte.

Was mir am besten gefiel?

Die Kunst-Löscherin: am AufzugDie Kunst-Löscherin: am Aufzug

Kunst im Dialog ! Bzw. der Besucher im Dialog mit der Kunst. Farblich der Knaller. Der Unterschied zwischen Kunst und Sein? Das eine ist gewollt, das andere Zufall.

Die richtigen Künstler mit Diplom machen was?

Einpackpapier an die Wand gekleistert: Andreas PlumEinpackpapier an die Wand gekleistert: Andreas Plum

Nach längerer Zeit ist auch einmal wieder eine Künstlerin dabei, die ihre Wurzeln in Solingen hat.
Sandra Schlipkoeter: nur Öl auf Leinwand und Schatten an der WandSandra Schlipkoeter: nur Öl auf Leinwand und Schatten an der Wand

obenoben

untenunten

Und der Wermutstropfen an der Veranstaltung? Eine Bank mischt kräftig mit.

Nachtrag :

Damit der Heilige Geist ungestört entfleuchen kann

Notausgang: Bitte nicht zuparken!Notausgang: Bitte nicht zuparken!

Während in der Solinger City die Einkaufsorgie (verkaufsoffener Sonntag) tobte, bot die IG Stadtführung eine öffentliche Führung in Gräfrath an. Thema: Wir versaufen unser Oma ihr klein Häuschen. - nein, kleiner Aprilscherz - Es ging um Gräfrath und die Religion, d.h. Schwerpunkt war das ehemaliger Kloster, die Klosterkirche, der Klosterschatz und die reformierte Kirche am Marktplatz.

Wer mehr zur Führung sehen und lesen will, dem empfehle ich Wolfgangs Blog.

Ein paar Fotos habe ich noch:

Elevator to Heaven: eingerüstete Klosterkirche St. Mariä Himmelfahrt in Solingen-GräfrathElevator to Heaven: eingerüstete Klosterkirche St. Mariä Himmelfahrt in Solingen-Gräfrath

Altar, Kanzel und Schalldeckel der ev. Kirche am Gräfrather MarktplatzAltar, Kanzel und Schalldeckel der ev. Kirche am Gräfrather Marktplatz

Mir ist eben auf der Homepage der evangelische Kirchengemeinde Solingen-Gräfrath aufgefallen, dass man dort als PDF-Dokumennt eine Festschrift zum 400-jährigen Bestehen (1609-2009) der Gemeinde herunterladen kann. Fein!

Mittags in der City

am Tag der Deutschen Einheit.

"Bärentzen trifft Putschkin": aber bitte mit Mango - Orange"Bärentzen trifft Putschkin": aber bitte mit Mango - Orange

Katertage?

Und anschließend auf ein schmelziges Eis ins gemütliche Gräfrath.

Und hier ein Bild des neuen Geschicklichkeitsspieles: „Einer geht noch rein!“

Abfall to go - Eisbecher an gefüllter Mülltonne: Warum verdonnert man Verpackungsmüllverkäufer nicht zum Einsammeln?Abfall to go - Eisbecher an gefüllter Mülltonne: Warum verdonnert man Verpackungsmüllverkäufer nicht zum Einsammeln?

Leider habe ich mich nicht näher herangetraut; Einsturzgefahr drohte.

Hier noch das Ergebnis eines weiteren Spieles:

Der 1887 erbaute Gräfrather Bahnhof, Kreis Solingen: Anno 2011.Der 1887 erbaute Gräfrather Bahnhof, Kreis Solingen: Anno 2011.

Endlagerstätten

Nein, heute gibt es kein Foto von der fortschreitenden Niederlegung des Gräfrather Bahnhofes.

Archiv ist angesagt. Oberhalb der Abrissstätte gibt es einen Friedhof, der schon mehr gesehen hat, als diesen minimalen Einschlag der Abrissbirne.

Das GefolgeDas Gefolge

Noch besser:

GrabsteinGrabstein

Das Gräfrather Eingangstor

Nächste Woche dürfte es nur noch eine planierte Brache sein.

das Gräfrather Bahnhofsgebäude: was davon noch übrig geblieben istdas Gräfrather Bahnhofsgebäude: was davon noch übrig geblieben ist

Gestern sah das Eingangsportal noch so aus:

EingangsportalEingangsportal

Einst brachen von hier Reisende in den große, weite Welt auf.

WebspinneWebspinne

ZerfallZerfall

Inhalt abgleichen